Home / Sin categoría / Lonely Planet wählt Galicien als eines der 10 besten europäischen Destinationen, um in 2017 zu besuchen

Lonely Planet wählt Galicien als eines der 10 besten europäischen Destinationen, um in 2017 zu besuchen

Die Praia das Catedrais ist eines von vielen Naturwundern, die sich an Galiciens Küste finden lassen © Migel / Shutterstock
Die Praia das Catedrais ist eines von vielen Naturwundern, die sich an Galiciens Küste finden lassen © Migel / Shutterstock

 

Das berühmte Lonely Planet Magazin stellt Galicien auf dritter Stelle in seinen Highlisten der Top 10 europäischen Destinationen für dieses 2017, nur hinter Zagreb in Kroatien und Gotland in Schweden.

Lonely Planet beginnt mit dem Artikel, der den Camino de Santiago hervorhebt, im dem jedes Jahr Hunderttausende von Menschen den weltberühmteten Pilgerweg durchwandern. Was allerdings nur wenige wissen: Die Region im Nordwesten bietet einzigartige Landschaften und kulturelle und gastronomische Erlebnisse die man während dem Camino erfahren kann.

Lonely Planet unterstreicht weiterhin, dass Galicien „fast ein Land in sich selbst ist, mit seiner eigenen Sprache, seiner eigenen Musik (meistens gespielt von Dudelsack), ein beeindruckendes architektonisches Erbe von mehreren Jahrhunderten und eine sehr einladende Bevölkerung. Zusätzlich zählt Galicien mit über 1.000 km Küste mit Rías (fjordähnliche Flussmündungen), reizende Fischerdörfer, Klippen und hunderten von Sandstrände.

Besonders hervorzuheben ist auch wie das Magazin positiv die gastronomische Meeresfrüchte-Gerichte bewertet, schmackhaftfeste Spezialitäten die man Anhand von einem köstlichen Glass von Albariño (galicischen Wein) geniessen kann. Das 2017 ist ein ganz besonderes Jahr, denn Cambados wurde als Europäische Stadt des Weines ausgezeichnet.

Das Foto des Kopfes des Artikels ist ein weiteres Merkmal der galicischen Landschaft: die Praia de As Catedrais, in Mariña lucense.

Trotzdem wählt Lonely Plant die kroatische Hauptstadt Zagreb als bestes Ziel dieses Jahr. “Es ist kosmopolitisch und provokativ zugleich zu einer Mischung von berauschende Architektur und sonnenverwöhnten österreichisch-ungarischen Plätzen die mit vielen Kaffeetrinkern gefüllt sind.” Dann gehen sie nach dem Nord zu einem Teil Schwedens das besonders und unerwartet ist: Gotland, die ehemalige Ostsee-Insel, hat den zweiten Platz in dieser Auswahl von Reiseziele, mit geheimnisvolle Wälder, gefangene Fischerdörfer und mehreren Sandstrände.

Nach Galicien setzt das Lonely Planet Magazin Montenegro, Leed in England, Alentejo von Portugal, Norddeutschland, Moldawien, Paphos (Zypern) und Le Havre der zweigrösste Hafen Frankreichs nach Marseilles.

Galicien ist ein Ort voller Wälder, Klippen und Flussmündungen, die man von oben bis unten bereisen muss. Dank der Lage, kann man von vielen Sportaktivitäten profitieren sowohl auf See als auch in den Bergen. Für alle Surf Lovers, ist Galicien das ganze Jahr lang ein perfekter Ort um surfen zu lernen.

Im Vergleich zu dem Rest von Spanien, entdeckt man in Galicien ganz viele unberührte Strände sowie auch viele Wellen. Von den hunderten von Kilometern Küste, einer der besten Gegend ist A Costa da Morte (Totenküste), die nur 80 Kilometer entfernt vom Flughafen von Santiago de Compostela liegt und 40 Kilometer von der Stadt A Coruña, welches auch mit einem Flughafen zählt.

Eine gute Wahl um in A Costa da Morte zu surfen ist der Strand von Razo. Auf diesem Strand gibt es eine Vielfalt von Wellen, außerdem ist dieser auch die Lage von unserem Surf Camp, einer der bekanntesten in ganzen Spanien und eine große Referenz in der Welt des Surfens.

About Artsurfcamp

Artsurfcamp

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.